Home
Biographische Angaben
Theater / Film
Theaterpädagogik
Atem-Stimme-Sprechen
Theater und Ethnologie
Erzählen
Kontakte
 



Sprechen ist ein geistiger, ein emotionaler und ein körperlicher Vorgang



In diesem Sinne bestimmt der mündliche Ausdruck die Wirkung auf Andere in hohem Masse mit.

Die Auseinandersetzung mit der eigenen Ausdrucksweise ist ein lohnendes Unterfangen.

Meine Arbeit im Theater, in der Theaterpädagogik, als Sprecherin bei der Schweizerischen Bibliothek für Blinde und Sehbehinderte sowie im Unterricht an der Hochschule Luzern ermöglicht mir differenzierte Perspektiven in der Auseinandersetzung mit dem Phänomen Sprechen.


Weiterbildungen:

seit 2002Yoga nach B.K.S. IyengarUrsula Winkler
2004Körper-Stimme-AusdruckIsolde Alber
2001Körperorientierte StimmarbeitA. Gerber und K. Enz-Gerber
1997-2002Praxis der PhonationA. Hofmüller-Schenk
1990/1992"Der erfahrbare Atem"I.Middendorf, U.Schwendimann, M.Höller-Zangenfeind
1987/1990Atem-Stimm- und SprechseminareH.Coblenzer, H.Saxinger,G.Bernard u.a.

Praktische Tätigkeiten:

Seit 2012Kursangebot:
"Lebendiges Reden und Erzählen"
Volkshochschule beider Basel
Seit  2011Kursangebot: "Besser Sprechen"Volkshochschule beider Basel
Seit 2007  Interdisziplinäres Studienangebot
ISA "Wege zum Erfolg"
Hochschule Luzern - Wirtschaft
1989-2006Lehrauftrag "Atem- und Sprechschulung"Fachhochschule Wirtschaft Luzern
Sprechtrainings in Projektarbeiten
Individuelle Sprechschulungen

Individuelles Angebot:

Seit einigen Jahren arbeite ich mit Menschen aus unterschiedlichen beruflichen Bereichen an ihrem persönlichen sprecherischen Ausdruck.

Mögliche Themen:

  • freie Rede, Präsentation
  • Dialekt - Standardsprache
  • Nervosität, Lampenfieber
  • zu schnelles Sprechen, verhaspeln
  • zu leise, zu laut, gepresste Stimmführung
  • unklare Aussprache
  • Betonung und Sprechmelodie



Top